Januar 17

Wie du deine Karriere vor der Rezession sicherst

Der nächste Wirtschaftsabschwung steht schon vor der Tür. Doch wie kannst du deine Karriere vor der Rezession sichern? Hier erfährst du, was es zu beachten gilt und welche Schritte du unternehmen solltest. Lass dich anstecken vom Pioniergeist, das Beste aus der Situation zu machen! Sei anderen einen Schritt voraus, um deine Zukunft jetzt und in Zukunft positiv beeinflussen zu können. Gehe clever mit deinem Geld um und bleibe am Ball! Finde heraus, wie du deinen Job sichern oder ein neues Unterfangen starten kannst. 

Karriere sichern: Warum es wichtig ist, sich auf eine mögliche Rezession vorzubereiten

Die Rezession ist ein natürlicher Bestandteil des Wirtschaftskreislaufs. Dich darauf vorzubereiten, schützt deine Karriere und dein Einkommen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie du dich auf eine mögliche Rezession vorbereitest:

1. Erweitere deinen beruflichen Horizont.

Viele Arbeitgeber suchen nach Bewerbern mit spezifischen Fähigkeiten, um die Anforderungen der Branche zu erfüllen. Investiere in Weiterbildung, indem du Seminare und Kurse besuchst und dich auf neue Technologien oder Themen spezialisierst. Das kann im Infopool deiner Firma, du kannst u.a. auch Weiterbildungsurlaub beantragen oder du schaust bei Online-Angeboten wie Udemy. Das wird dir helfen, im Falle einer Rezession für Unternehmen interessant zu bleiben. 

2. Halt dich auf dem Laufenden in deiner Branche.

Verfolge die Nachrichten und bleibe dem Laufenden über Entwicklungen in der Branche, in der du arbeitest oder an der du interessiert bist. Erinnerst du dich an die Entlassungswelle im Big Tech im letzten Quartal 2022? Das wäre eine branchenrelevante News. Auf diese Weise kannst du vorausschauend handeln, denn du bekommst ein Gespür dafür, was als Nächstes passieren wird, bevor es anderen bekannt ist und so für dich bessere Entscheidungen treffen. 

3. Sei bereit für Veränderungen in der Arbeitswelt.

Zu Beginn einer Rezession machen viele Unternehmen Kosteneinsparungsmaßnahmen, was bedeutet, dass Jobs gestrichen und Umsatz-Targets verschoben werden könnten. Seien daher bereit für Gespräche über optionale Arbeitszeit oder Remote Work. So kannst du deine Karriere sichern. Du hast vielleicht gehört, dass die Arbeitswelt sich immer mehr verändert. Die Veränderungen in der Arbeitswelt bedeuten jedoch nicht, dass es keine Arbeit gibt – es bedeutet lediglich, dass sich die Art und Weise ändern wird, wie Menschen arbeiten. 

Sei bereit für diese Veränderungen und ergreife die Chance, dein eigener Chef zu sein. Gründe dein eigenes Unternehmen oder erschaffe etwas Neues in einem bestehenden Unternehmen. Wenn dir das zu heikel ist, schau, wie du weitere Einkommensquellen ermöglichen kannst. In meinem Buch vertiefe ich das Thema, wie du weitere Einkommensströme aufbaust.

Wenn du dich auf Veränderungen in der Arbeitswelt vorbereitest und neue Perspektiven mit offenem Geist annimmst, kannst du Erfolg haben – ganz gleich, was die Zukunft bringt. 

4. Sei finanziell vorbereitet.

Geld ist ein relevantes Mittel, um dich vor einer Rezession zu schützen. Es kann herausfordernd sein, eine Anstellung zu finden oder einen Job in Vollzeit zu bekommen – doch es gibt Möglichkeiten, dein finanzielles Risiko zu verringern. Eine beste Möglichkeit ist das Aufbauen eines Sicherheitspolsters. Das bedeutet, dass du regelmäßig Geld aus deinem Gehalt oder Einkommen abzweigst und es ansparst. Je mehr du sparst, desto größer ist dein finanzieller Puffer für unvorhergesehene Ereignisse. 

Es ist auch ratsam, das Geld nicht nur auf dem Girokonto zu belassen, sondern in verschiedene Arten von Investitionen zu stecken – etwa Bargeldanlagen oder Anleihen. 

Als Hausnummer gehe von 3 bis 9 Monaten laufenden Kosten aus für deinen Notfallfonds im Falle eines Arbeitsplatzverlusts. Setz dir Ziele und mache Pläne für deine Finanzen; wie viel möchtest du pro Monat sparen? Wie lange möchtest du sparen? Wenn du dich an deine Richtlinien hältst, kannst du in relativ kurzer Zeit ein solides Sicherheitspolster aufbauen. 

Karriere sichern? Budget, Baby!

Auch die Erstellung eines Budgetplans als Teil der Vorbereitung auf die Rezession ist empfehlenswert. Mit einem Budgetplan kannst du festlegen, welche Ausgabeprioritäten du hast und wo Kostensenkungspotential besteht. Indem du deinen Umgang mit Geld strukturierst und Prioritäten setzt, kannst du besser mit den finanziellen Auswirkungen einer Rezession umgehen und deine finanzielle Gesundheit überwachen. Mit dem richtigen Plan und etwas Disziplin kann jeder seine finanzielle Zukunft sichern und sich vor der drohenden Rezession schützen! 

Nimm dir die Zeit, um dein Sicherheitspolster aufzubauen und deinen Finanzplan im Auge zu behalten – damit kannst du sicherstellen, dass du keine unschönen finanziellen Überraschungen erlebst.

5. Betreibe Networking, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu pflegen. 

In der heutigen Arbeitswelt ist es wichtiger denn je, ein gutes Netzwerk aufzubauen und zu pflegen. Durch das Knüpfen neuer Kontakte kannst du deine Karriere vorantreiben und dich auch in schwierigen Zeiten beruflich absichern. Networking hilft dir nicht nur, neue Jobs zu finden, sondern erweitert auch deinen Horizont und ermöglicht den Austausch mit anderen Fachleuten. Wenn du beruflich erfolgreich sein willst, solltest du daher unbedingt regelmäßig Networking-Events besuchen und aktiv neue Kontakte knüpfen. 

Auch wenn du bereits einen festen Job hast, ist es wichtig, dein Netzwerk immer weiter auszubauen. Denn wer weiß schon, wann du deinen nächsten Job suchen musst – vielleicht schon bald, falls die Rezession tatsächlich kommt. Doch was ist eigentlich Networking? 

6. Erkunde die Nischen in deiner Branche und in den verwandten Bereichen

Viele Leute machen den Fehler, sich auf ihren jetzigen Job oder ihre jetzige Branche zu konzentrieren und die Zeichen der Rezession zu ignorieren. Dies kann jedoch dazu führen, dass man entlassen wird oder keinen neuen Job findet, wenn die Rezession tatsächlich einsetzt. Stattdessen solltest du deine Jobsuche auf Nischenmärkte ausrichten und gezielt nach Stellen suchen, für die du qualifiziert bist. Dies können Märkte sein, die weniger anfällig für Rezessionen sind oder in denen deine Fähigkeiten besonders gefragt sind. Zum Beispiel könnte ein Ingenieur in einem Markt für grüne Technologien besonders gefragt sein, da er die Fähigkeit hat, energieeffiziente Produkte zu entwickeln. Oder ein Arzt könnte in einem Markt für medizinische Geräte besonders gefragt sein, da er die Fähigkeit hat, neue medizinische Geräte zu testen und zu bewerten. 

Sobald du Nischenmärkte identifiziert hast, in denen du qualifiziert bist, suche gezielt nach Stellen. Dies bedeutet nicht, dass du deinen jetzigen Job aufgeben solltest, doch du solltest beginnen, dich aktiv um neue Stellen zu bewerben. 

Nutze zunächst dein Netzwerk und mit Menschen in deinen Nischenmärkten sprechen. Dies können Menschen sein, die du bereits kennst oder die du online kennengelernt hast. Dann durchsuche Stellenanzeigen in deinen Nischenmärkten, bewirb dich dort auf Stellen, für die du qualifiziert bist. Dadurch erhöhst du deine Chancen, einen stabilen Job zu finden, selbst wenn die Rezession tatsächlich einsetzt. 

Bereite dich auf das Schlimmste vor. 

Egal, wie sehr du dich vorbereitest, deine Fähigkeiten ausbaust, Netzwerke knüpfst oder deine Leistung verbesserst – ein sicherer Arbeitsplatz ist nicht garantiert. Das gilt immer, aber besonders während einer unvorhersehbaren Rezession. Deshalb ist es wertvoll, nicht nur Maßnahmen zur Sicherung deines Arbeitsplatzes zu ergreifen, sondern dich auch auf die Jobsuche vorzubereiten, falls es dazu kommen sollte. Erstelle eine Übersicht deiner erfolgreichen Projekte und Aufgaben deiner bisherigen Stellen, die dir helfen, deinen Lebenslauf und dein LinkedIn-Profil zu aktualisieren. Fange an, dein berufliches Netzwerk wieder zu aktivieren und erkunde Online-Jobbörsen, um den Markt besser zu verstehen. 

Niemand will entlassen werden – aber je mehr du vorausdenkst und dich darauf vorbereitest, desto besser kannst du mit dem nächsten Schritt umgehen – und hoffentlich bald in einem besseren Job landest.


Tags

Karriere sichern, Notfallkonto, Rezession


Dir gefällt vielleicht auch:

Lerne investieren an der Börse in Aktien:

>